Anno 1866: alles beginnt mit einem Baustoffhandel

1872


Eduard Frischbier, Vetter von Arthur Pleitz, gründet eine Klempnerei in Laucha

Bildquelle: Winckelmann + Söhne: „Was willst du werden? Bilder aus dem Handwerkerleben.“, Berlin [um 1880], Universitätsbibliothek Braunschweig [www.digibib.tu-bs.de]

1922

Arthur Pleitz übernimmt nach seiner Lehre den Betrieb seines Onkels

1926

 

Arthur Pleitz legt seine Meisterprüfung im Klempner-Handwerk ab

1957

 

Helmut Pleitz, Sohn von Arthur Pleitz, legt seine Meisterprüfung im Installateurhandwerk ab und führt ab 1958 das Unternehmen in dritter Generation

1972

 

nach Zwangsenteignung und Verstaatlichung firmiert der Betrieb Helmut Pleitz nun unter der Bezeichnung „VEB (K) Sanitärtechnik Laucha“ und zieht in das neu erbaute Betriebsgebäude in der Golzener Str. 4 ein

1974

Olaf Pleitz, Sohn von Helmut Pleitz und Enkel von Arthur Pleitz, absolviert seinen Abschluss als Diplom-Ingenieur an der TU Dresden

1982

 

der „VEB (K) Sanitärtechnik Laucha“ begeht sein 10 jähriges Betriebsjubiläum

1985

noch zur Zeit des Bestehens der DDR geht Olaf Pleitz den Weg in die Selbstständigkeit und gründet die Firma „PLEITZ – Lüftungsanlagenbau Weimar“ (heute „PLEITZ GmbH Erfurt“)

1987

 

hohe staatliche Auszeichnungen an Helmut Pleitz (bis 1987 Betriebsleiter) und den VEB beweisen eindrucksvoll die Leistungsentwicklung und die Qualität der Arbeit der Betriebsleitung und Belegschaft

1990

 

nach deutscher Wiedervereinigung und Reprivatisierung firmiert das Unternehmen nun wieder als „PLEITZ GmbH“ in Laucha

1997

 

Geschäftsführer Olaf Pleitz erhält von der Handwerkkammer Halle (Saale) eine Ehrenurkunde anläßlich des 125jährigen Geschäftsjubiläums

2011

 

die Firma PLEITZ GmbH beschäftigt mehr als 180 Mitarbeiter

2014

 

200 Mitarbeiter darunter mehr als 30 Diplomingenieure und Techniker sowie ca. 20 Lehrlinge betreuen anspruchsvolle Bauvorhaben

2016

 

Geschäftsführer und Gesellschafter Olaf Pleitz erhält die Auszeichnung „Manager der Unstrut-Finne-Region 2016“